Das Jahr 2005

Landeskaninchenschau

Bei der Badischen Landeskaninchenschau  am 7/8.Januar 06 in Offenburg stellten 5 Aktive Züchter sowie 3 Jugendzüchter des Kaninchenzuchtvereins C780 Tennenbronn ihre Kaninchen aus.
Klaus Roth erreichte mit Alaska 386 Punkte, German Günter mit Kleinsilber schwarz 381 Punkte, Johannes Kosse mit Holländer blau 379 Punkte und mit Holländer schwarz 381,5 Punkte, Marion Schepat mit Hermelin Blau Auge 383,5 Punkte, und Felix Kaltenbacher mit Schwarz Rex 386 Punkte.
Mit dieser Punktzahl von 386 Punkten wurde Felix Kaltenbacher Badischer Meister.
Klaus Roth, dessen Kaninchen punktgleich mit dem Badischen Meister waren, stellte die Beste 0,1 ( Beste Häsin) der gesamten Landesschau mit 98 Punkten.

Leider konnten die Jugendzüchter des Vereins bei der Landesmeisterschaft trotz sehr guter Ergebnisse von Raphael Günter mit Thüringer und 380,5 Punkten, Marius Roth mit Kleinwidder Weiß und 381,5 Punkten, sowie Sven Schepat mit Hermelin Rotauge und 383,5 Punkten keinen Badischen Meister stellen. Grund dafür dürfte der Umstand sein, dass viele Tiere bereits auf anderen Ausstellungen waren, und deshalb nicht mehr ausgestellt wurden.

Jahresabschluß im Gasthaus Schützen

Am 28.12.05 fand im Gasthaus Schützen der Jahresabschluß des Vereins statt. Nach einem reichhaltigen Schnitzel-Essen nahm Vorstand Josef Günter die Sieger Ehrung der Lokalschau vor.Absolute Gewinner waren im Jahr 2005 Felix Kaltenbacher und Klaus Roth, die die Vereinsmeister und die besten Tiere der Schau präsentierten.
Besondere Freude zeigte unser jüngstes Vereinsmitglied Marius Roth über den Gewinn der Jugend-Meisterschaft mit seinen Zwergwidder Weiß.
Bei Musik der Zuchtfreunde Adolf und Bernd mit der Zieh Harmonika und Kontrabaß als Hausband wurde noch lange über Kaninchenzucht diskutiert.

Bundessieger Raphael Günter

Bundesschau 2005

Auch bei der Bundesschau am 17./18.Dez. 05 in Nürnberg konnten die beiden Züchter Felix Kaltenbacher mit Schwarz Rex und der Jugendzüchter Raphael Günter mit Thüringer große Erfolge erzielen.
Beide Züchter verfehlten den Deutschen Meister Titel nur um 0,5 Punkte von 400 möglichen Punkten.
Raphael Günter stellte in seiner Sammlung sogar den Besten 1,0 ( Bester Rammler) seiner Rasse mit 97,5 Punkten.

Kreisschau 2005

Bereits am 10/11.Dez. 05 wurde die Kreisschau des Kreisverbandes Schwarzwald-Baar in Neukirch vom KZV Furtwangen durchgeführt. Auch hier konnten einige Züchter des Vereins die begehrten Pokale erringen.
Kreismeister wurden: Maurer Robert mit Blaue Wiener, Roth Klaus mit Alaska, Günter German mit Kleinsilber schwarz, sowie in der Jugend Sven Schepat mit Hermelin Rotauge.
Die beste Häsin der Ausstellung mit 97 Punkten stellte Klaus Roth von 305 gemeldeten Tieren.

Lokalschau am 3./4.12.2005 in der Tennenbronner Festhalle

Ein voller Erfolg war wieder einmal die Lokalschau des Kaninchenzuchtvereins Tennenbronn mit 185 ausgestellten Tieren aus 21 verschiedenen Rassen und Farbenschlägen.

Die Schau am 3. und 4. Dezember 2005 war wiederum ein großer Anziehungspunkt für alle Kaninchenzüchter der Region. Selbst unsere Zuchtfreunde aus Günzburg ließen es sich nicht nehmen diese Schau zu besuchen, und reisten mit 15 Personen an. Zwei weitere Zuchtfreunde aus Fulda fanden sich spontan am Samstag noch in Tennenbronn ein. Gegen 16:00 besuchte auch noch der Nikolaus die zahlreich anwesenden Kinder und beschenkte sie. Das gemütliche Zusammensein sowie die Diskussionen über Zuchterfolge am Samstag Abend mit anderen Züchtern wurde von Zuchtfreund Adolf mit seiner Zieh Harmonika musikalisch noch begleitet.

Da fünf Tiere mit Vorzüglich und 97 Punkten bewertet wurden, sind weitere Erfolge bei überregionalen Ausstellungen zu erwarten. Vereinsmeister 2005 wurde Felix Kaltenbacher mit Schwarz-Rex und 385 Punkten. Den zweiten Platz erreichte  Klaus Roth mit Alaska und ebenfalls 385 Punkten. Dritter Vereinsmeister wurde Kaltenbacher Felix mit Weiß-Rex RA. Auch die Jugend Züchter konnten mit Ihren Tieren überzeugen.
1. Jugendmeister wurde Marius Roth mit Zwergwidder weiß und 383 Punkten
2. Jugendmeister wurde Raphael Günter mit Thüringer und 383 Punkten
3. Jugendmeister wurde Sven Schepat mit Hermelin Rotauge und 382,5 Punkten
Den Sonderpokal 1,2Stamm konnte Gerold Fleig mit Wiener grau gewinnen.

 Die Tombola war so attraktiv, dass sie bereits am Sonntag gegen 14:00 ausverkauft war. Das Kaninchen Schätzen und damit den Deutschen Groß Widder zugunsten der Jugendkasse gewann Sandra Obergfell. Sie verfehlte das Gewicht von 5620 g nur um 20 g. Auch das Glücksrad, bei dem es immer wieder mal eine Schwarzwurst zu gewinnen gab, fand bei den Besuchern viel Anklang.

Alle Bilder zur Lokalschau

Lokalschau 2005

Jahresausflug 2005 des Kaninchenzuchtvereins C780 Tennenbronn

Gegen 9:00 Uhr starteten am 10.09.05 ca. 30 Mitglieder des Kaninchenzuchtvereins C780 Tennenbronn zum Jahresausflug ins Feldberggebiet. Nach 90 Minuten Fahrt mit dem Bus wurde direkt vor der ehemaligen Kaserne in Fahl ein Büffet aufgebaut, an dem sich alle kräftig stärken konnten, bevor die etwa 2 Stündige Wanderung nach Todtnau begann. Diese führte leicht bergab am Hang des Wiesentals, sodass auch unsere älteren Mitglieder keine Mühe hatten, und die schöne Aussicht genießen konnten.

Nach einem kurzen Zwischenstop in der Glasbläserei in Aftersteg, wurde die Fahrt in das Gasthaus Maien in Böllen fortgesetzt. Da das Essen bereits vorbestellt war, standen in kurzer Zeit saftige Steaks, Schnitzel und Salate auf den Tischen.

Nun packte Vereinsmitglied Adolf seine Ziehharmonika aus, und es wurde bis nach 19:00 Uhr kräftig musiziert und gesungen. Die ebenfalls mitgereisten Jungzüchter fanden bei den Kindern des Gasthofes schnell Anschluss, und vergnügten sich mit Bobbycar Fahren und Fußball. Organisiert wurde dieser schöne Ausflug durch unser Vereinsmitglied Bernd Kohler, der aus dieser Gegend stammt. Das Gruppenbild hierzu zeigt unsere Vereinsmitglieder mal von hinten. Mal sehen, wer erkannt wird.

Ausflug 2005

Tierbesprechung des Kaninchenzuchtvereins C780 am 21.05.05

Zu den Bildern

Tierbesprechung 2005

Pünktlich um 14:30 traf sich der Verein bei Zuchtfreund Klaus Röck im Schwarzenbach. Fast alle aktiven Züchter sowie die komplette Jugendgruppe waren anwesend.

Nach kurzer Begrüßung wurde mit den Photo Aufnahmen für die Homepage begonnen, da der Himmel jederzeit seine Schleusen öffnen konnte. Der Vorgarten der Familie Röck bot eine ideale Kulisse. Für die Gruppen Aufnahmen entdeckte unser Fotograf Ulrich Grießhaber noch im angrenzenden Schopf einen alten Holzschlitten, der zeitweise noch in Betrieb genommen wird, da er so praktisch ist.

Beinahe alle Züchter hatten ein Kaninchen ihrer Rasse mitgebracht, mit denen Sie nun auf unserer Homepage http//www.kzv-tennenbronn.de zu bewundern sind.

In der anschließenden Tierbesprechung wurden gezielt einzelne Tiere mit groben Fehlern begutachtet, damit jeder Züchter diese auch mal Live gesehen hat. Dies bezog sich dieses Jahr auf die groben Fehler „X-Beine“, „O-Beine“, „Durchgetretene Beine“, und „Schiefe oder zu kurze Blume“. ( Es waren leider nicht alle Fehler zu sehen). Weitere Themen waren auch die richtige Ernährung der Tiere und die Behandlung von Krankheiten.

Landes Jugend Treffen des Badischen Landesverbandes an Pfingsten

Zu den Bildern

Pfingstlager 2005

Auch an diesem Event hat der Kaninchenzuchtverein Tennenbronn unter der Aufsicht von Jürgen Obergfell teilgenommen. Durchgeführt wurde dieses über Pfingsten vom KZV Ersingen in der Nähe von Pforzheim.

Auch der Kreisverband Schwarzwald-Baar war mit Kreisjugendleiterin Eva-Maria Kern vertreten, so dass sich auch alte Bekannte getroffen haben. Bei dieser 3-tägigen Veranstaltung wurde im mitgebrachten Zelt übernachtet.

Zur Unterhaltung wurde ein Fußball - ,Bogenschießen-, und Tischtennis-Turnier veranstaltet, sowie eine Gelände Rally angeboten, bei der die Tennenbronner eifrig mitmachten. Auch ein Hallenbad war in der Nähe, welches die Tennenbronner gerne benützt haben. Die Disco am Pfingstsonntag Abend war trotz sehr strenger Kontrollen ein großes Ereignis.

Vatertagswanderung

Zu den Bildern

Generalversammlung 2005

Wie jedes Jahr wurde am Vatertag eine ausgiebige Wanderung durchgeführt. Dieses Jahr wurde bei Offenburg am 05.05.05 ( Welch seltsames Datum ?) gewandert. Zum wiederholten Male waren auch unsere Zuchtfreunde aus Fulda vom Kurhessischen Landesverband, und aus Günzburg vom Bayrischen Landesverband wieder mit dabei. Bereits um 9:00 Uhr trafen sich die Züchter bei Zuchtfreund Roth zur Abfahrt zur Burg Ortenau.

Da das Wetter an diesem Tag nicht gerade wanderfreudig war, wurde der Aufenthalt im Wanderheim „Hexenhäusle“ etwas länger. Nachdem sich das Wetter etwas beruhigt hatte, wurde die Wanderung zurück zur Burg Ortenberg fortgesetzt, wo das Mittagsessen eingenommen wurde. Am Nachmittag war die Wanderschaft zu Zuchtfreund Reinhardt Benz in Berghaupten eingeladen.

Dieser präsentierte seine perfekte Zuchtanlage mit 5 Rassen und 200 Boxen hervorragend. Auch die Bewirtung hat keine Wünsche offen gelassen. Beim Abschluss im Gasthaus „Deutscher Jäger“ am Windkapf, wo unsere hessischen Freunde gebucht hatten, wurde noch lange gefeiert.

Leider hat sich die Frauengruppe des Vereins dieses Jahr aus Altersgründen aufgelöst Trotzdem trafen sich die Mitglieder auch am Vatertag zu einem gemütlichen Beisammensein bei Christine Öhler in Schramberg. Nach Kaffee und Kuchen wurde auch noch ein selbstgemachter Likör genossen. Beschlossen wurde weiterhin, dass dieses Jahr noch ein Ausflug ins Blaue unternommen wird.

Generalversammlung

Die Tennenbronner Kaninchenzüchter verstehen ihr Handwerk. Sie räumten bis hinauf zur Europaschau Preise ab. Der Vorsitzende Josef Günter lobte in der Hauptversammlung im Gasthaus "Linde" die züchterischen Fähigkeiten der Mitglieder und meinte zufrieden: "Wir können uns sehen lassen." Er lobte das gute Miteinander und die vertrauensvolle Zusammenarbeit im Verein.

Im Gegensatz zu den Züchtern wollen die Mitglieder der Frauengruppe sich nicht mehr sehen lassen. 40 Jahre lang stellten sie aus den Fellen der geschlachteten Kaninchen Plüschtiere und andere Schmuckstücke her. In der Hauptversammlung verkündete die Leiterin Klara Storz nun, dass sich die Frauengruppe beim Landesverband abgemeldet hat. Aus Altersgründen, wie sie sagte. Der Nachwuchs fehlt nämlich, die bisherigen Mitglieder werden aber bei sich zu Hause teilweise das Hobby noch aufrechterhalten. Auch bei der Lokalschau möchte Josef Günter nicht auf die Ausstellung mit den Arbeiten der Frauen verzichten. Klara Storz nickte und signalisierte, dass die Frauengruppe bei der Lokalschau dabei ist.

Schriftführer Walter Hummel rief die Veranstaltungen und Beteiligungen der Kaninchenzüchter noch einmal in Erinnerung. Ausgestellt haben die Tennenbronner ihre Langohren bei der Vergleichsschau in Schramberg-Sulgen sowie bei der Kreis- und Landesschau. Felix Kaltenbacher holte selbst bei der Europaschau in Prag einen Preis. Bei der Kreisschau in Donaueschingen stellten sechs Züchter aus und fünf von ihnen fuhren mit einem Kreismeister im Käfig wieder nach Hause.

Deutlich wurde in der Versammlung gleich mehrfach, dass mit dem Tod des Züchters Fritz Öhler eine Lücke im Verein entstand. Er war stets der fachliche Ratgeber und auch mit vielen Tieren bei der Lokalschau dabei. Diese war deshalb auch etwas kleiner ausgefallen, trotzdem zählte sie mit 158 Tieren noch zu den großen Lokalschauen im Kreisverband Villingen. Nicht nur die Züchter freuten sich dort über gute Bewertungen der Preisrichter, auch finanziell war die Lokalschau ein Erfolg, so Kassierer Klaus Roth. Zuchtwart Johannes Kosse rief die erzielten Preise noch einmal in Erinnerung und lobte das Engagement der Züchter. Bürgermeister-Stellvertreter Josef Günter lobte die Arbeit des Vereins und betonte, dass die Kaninchenzüchter mit ihren Erfolgen eine gute Werbung für Tennenbronn sind.

486 Langohren wurden im vergangenen Jahr tätowiert, dies ging aus den Berichten von Zuchtbuchführer Robert Maurer und Tätowiermeister Klaus Röck hervor. Damit wurden im vergangenen Jahr 37 junge Tiere weniger als im Vorjahr gezüchtet. Eifrig mit am Stall ist bei den Kaninchenzüchtern der Nachwuchs: Drei Jungzüchter wechselten zwar in die Reihen der Aktiven, dafür kamen zwei neue Jungzüchter hinzu und in der Summe betreut Jugendleiter Werner Nagel nun acht Jugendliche. Dabei wird ihm Felix Kaltenbacher zur Seite stehen, er übernahm das neue Amt des zweiten Jugendleiters und Werner Nagel wurde noch zum Pressewart gewählt. Bestätigt hat die Versammlung den Vize-Vorsitzenden Gerold Fleig, den zweiten Kassierer Felix Kaltenbacher, zweite Schriftführerin Christine Öhler und den zweiten Tätowiermeister Erhard Obergfell.

(Bereicht des Südkuriers, Bild: Moosmann)

Generalversammlung 2005

Jugendausflug ins "Tuwass" nach Tuttlingen

Am 12.03.2005 veranstaltete die Jugendgruppe des Kaninchenzuchtvereins C 780 Tennenbronn einen Ausflug ins "Tuwass" nach Tuttlingen. Schon beim Ausflug im Jahr 2004 ins Aquasol nach Rottweil hat sich unser Nachwuchs auf Anhieb wieder so gut verstanden, daß der nächste Ausflug 2005 sofort beschlossen wurde.

Badespass und Action war vorprogrammiert, denn es hat sich gezeigt, dass die Freundschaften der letzten Ausflüge immer noch halten.

Ein besonderes Erlebnis war es diesmal bei heftigem Schneetreiben im Freien zu baden. Dies allerdings bei einer Thermal-Wasser Temperatur von 37 °C. Auch die verschiedenen Wasser-Rutschen wurden intensiv getestet.

Das aufregende und ereignisreiche Bade-Abenteuer, war so anstrengend, dass einige der Jugendlichen schon auf der Heimfahrt ein Nickerchen einlegten. Einige Tage später hat der Jugendleiter erfahren, daß fast alle Teilnehmer gegen 20:00 Uhr die Nachtruhe genossen haben.