Das Jahr 2006

Landesschau 06./07.01.2007

Bei der 40. Badischen Landesschau am 06./07.01.07 hatte die Jugend die besseren Erfolge des Vereins zu verbuchen.

Marius Roth wurde Badischer Jugendmeister mit Zwergwidder weiß RA und 385 Punkten.
Raphael Günter wurde ebenfalls Badischer Jugendmeister mit Thüringer und 380 Punkten.

Badischer Meister bei den Aktiven Züchtern wurde nur der Jugendleiter Werner Nagel mit Farbenzwerg Blaumarder und 383,5 Punkten.

German Günter stellte in seiner Rasse Kleinsilber Schwarz allerdings den Besten Rammler mit 97 Punkten.

Fast alle Züchter des Vereins stellten sich der Badischen Konkurenz, und viele verpassten nur knapp den Meistertitel.
Sven Schepat 381,5 P. mit Zwergwidder grau
Günter Josef 381 P mit Thüringer
Roth Klaus 385,5 P. mit Alaska
Günter German 384 P. mit Kleinsilber schwarz
Kosse Johannes 383 P mit Holländer blauweiss
Kosse Johannes  380,5 P mit Holländer schwarzweiss
Schepat Marion 380 P mit Hermelin RA
Röck Klaus 383 P mit Castor Rex

Beim Besuch der Landeschau bildete sich ganz spontan im Bereich der Züchterklause eine Diskussionsrunde mit bekannten Züchtern aus der Ortenau, so daß die geplante Abfahrt verschoben werden musste. Trotz der Verspätung wurde der Verein auf der Rückfahrt noch mit Mittagessen im Gasthaus Deutscher Jäger ( Windkapf) sehrgut versorgt.

Landesschau

Jahresabschluss 2006

Der Jahresabschluss 2006 am 28.12.06 mit Preisverleihung fand wieder im Gasthaus Deutscher Jäger (Windkapf) statt. Bereits um 14°° starteten die Wanderer, die gegen 15°°  dann auf dem Kapf eintrafen, wo diese mit Kaffe und Kuchen begrüßt wurden. Den Kuchen  hatten Martin und seine Crew selbst zubereitet.

Nach der Sieger Ehrung der Lokalschau wurden im Anschluß dann Schweinelendchen und sehr großzügige Gemüseplatten angeboten, denen die Anwesenden kräftig zusprachen.

Die Bilder

Jahresabschluss 2006

Die Lokalschau in Tennenbronn

Am Wochenende des zweiten Advents vom 09./10.12.2006 stellten sich die Tennenbronner Kaninchenzüchter mit ihren Tieren den kritischen Augen der Wertungsrichter. Vereinsmeister wurde Klaus Roth mit seinen Alaska Kaninchen, gefolgt von Marion Schepat mit Hermelin Rotaugen und Felix Kaltenbacher mit seinen Schwarzen Rex Kaninchen.

Auch die Jugend des Kaninchenzuchtvereichens präsentierten ihre Tiere den strengen Augen der Wertungsrichter. Den Pokalsieger in der Jugend errang Raphael Günter mit seinen Thüringer Kaninchen. Marius Roth mit Zwergwiddern erreichte den zweiten Platz. Sven Schepat auf Zwergwidder w-grrau erreichte bei den Jugendlichen den dritten Platz.

Den Besten Rammler präsentierte Klaus Röck den Wertungsrichtern. Mit stolzen 97 Punkten stellte er das beste männliche Tier der Ausstellung. Klaus Roth konnte die mit ebenfalls 97 Punkte die beste Häsin aufweisen.

Nachdem die Wertungsrichter die Kaninchen bewertet hatten, kam am Samstagnachmittag nach der Eröffnung der Ausstellung der Nikolaus zu den Kindern. Auch dieses Jahr war der Nikolaus umlagert von einer großen Anzahl von Kindern. Diese erhielten vom Nikolaus und Knecht Ruprecht auch ein Geschenk.

Der Sonntag verlief dann ganz nach dem Wunsch der Kaninchenzüchter in Tennenbronn. Schon zum Mittagessen war die Tennenbonner Festhalle mit Gästen voll besetzt. Am Nachmittag konnte der Erste Vorsitzende Josef Günter auch Oberbürgermeister Dr. Zinell begrüßen. Auch die von Gerold Fleig ausgestellten Krippen fanden großes Interesse.

Die Bewertung

Die Bewertung

Die Bewertung

Der Nikolaus

Die Ausstellung

Die Ausstellung

Die Krippen

Die Krippen

Kreisschau des Kreisverbandes Schwarzwald-Baar

Bei der Kreisschau des Kreisverbandes Schwarzwald-Baar, die am 2./3. Dezember stattgefunden hat,  erzielte der Kaninchenzuchtverein C780 Tennenbronn wieder einmal viele Preise. Mit 965 Punkten wurde die Kreis-Vereinsmeisterschaft der Aktiven Züchter errungen.

Auch die Jugend belegte den Ersten Platz mit 575,5 Punkten.

Kreiseinzelmeister bei dem 6 Tiere gewertet werden, wurde Robert Maurer mit Blaue Wiener und 589 Punkten.

Die schönsten Tiere der gesamten Kreisschau stammten auch aus Tennenbronn:
Bester 1,0 der Kreischau Kaltenbacher Felix mit Castor Rex schwarz (97,5 P)
Beste 0,1 der Kreisschau Maurer Robert mit Wiener Blau(97,5 P)
Bester 1,0 der Kreisjugendschau Raphael Günter mit Thüringer (97 P)

Kreismeister in Ihrer Rasse wurden:
Maurer Robert mit 386,5P
Roth Klaus mit 386,5 P
Koose Johannes mit 379 P
Schepat Marion mit 384,5 P
Kaltenbach Felix mit 385 P

Kreismeister bei der Jugend wurde Günter Raphael mit Thüringer und 383,5 P und Schepat Sven  mit Zwergwidder grau und 383 P.

Vergleichsschauen in Aichhalden und Günzburg

Auch der Kaninchenzuchtverein C 780 Tennenbronn stellte sich zur Vergleichschau in der Nachbarschaft beim 40 Jährigen Jubiläum des Kleintierzuchtvereins Z 297 Aichhalden am 11/12.Nov. Der C 780 erreichte dabei nur den 2. Platz mit 0,5 Punkten Rückstand, wobei die magische 97-Punkte-Marke mehrfach knapp nicht erreicht werden konnte.

Über das Wochenende am 4/5. November 2006 wurde eine Vergleichsschau in Günzburg/ Bayern auch von einigen Züchtern beschickt. Hier konnte der Verein den Ersten Platz bei den teilnehmenden Vereinen aus Bayern, Württemberg, und Baden erringen.

Besonders hervorzuheben ist dabei die Sammlung von Felix Kaltenbacher mit Weiß-Rex Rotauge und 387 Punkten. Auch Sven Schepat erzielte mit Zwergwidder grau hervorragende 384 Punkte.

Herbstversammlung

Fast vollständig erschienen die aktiven Züchter des Vereins am 20.09.06 zur diesjährigen Herbstversammlung. Es wurden Meldebogen und Impfbogen für die bevorstehenden Schauen ausgegeben. Auch die Einteilung der Arbeitskräfte für die bevorstehende Lokalschau am 9. und 10. Dezember 2006 ging zügig vonstatten. Der Vorstand forderte außerdem alle Zuchtfreunde auf, die Schauen in der Umgebung zahlreich zu besuchen. Es können Fahrgemeinschaften gebildet werden.

Vereinsausflug 9.9.2006

Ausflug 2006 Oberkirch

Bereits am 9.9.2006 fand unser diesjähriger Jahresausflug statt. Dieser führte uns in die Ortenau nach Durbach auf die Stauffenburg. Danach fuhren wir weiter nach Oberkirch, wo wir eine kleine Wanderung unternahmen. Die älteren Teilnehmer besichtigten derweil den Stadtpark von Oberkirch.

Auf der Heimfahrt wurde uns noch im Gasthaus Sonne in Schnellingen ein sehr gutes Dinner präsentiert.

Die Bilder

Landesjugentreffen 4. - 7.8.2006

Landesjugendtreffen in Oberprechtal

Vom 4. bis 7. August 2006 in Oberprechtal. Wie letztes Jahr war auch hier wieder eine kleine Gruppe der Kaninchenjugend vertreten. Höhepunkt dieser Veranstaltung war dieses Jahr der gemeinsame Umzug aller 300 Teilnehmer durch die Ortschaft mit Standarten und Wimpeln.

Zum Abschluß erhielt jeder Teilnehmer einen Original WM – Fußball als Geschenk.

Die Bilder

Tierbesprechung

Tierbesprechung1 Mai 2006

Trotz sehr stürmischem Wetter fanden sich zur Tierbesprechung  bei Vorstand Josef Günter am Samstag dem 20.05.06 ca. 20  Züchter ein. Neben einigen Terminabsprachen stand die Geselligkeit dieses Jahr im Vordergrund.
Bei Käse, Speck, Leberwurst , und Schwarzwurst und Schinken wurden Zuchtvorstellungen diskutiert. Zuchtwart Kosse stellte einige Fragen zur Debatte, die als Quiz in einer Fachzeitschrift gestellt wurden.
Dass Kaninchen ursprünglich aus Spanien stammen, war bekannt. Auch daß Hauskaninchen wegen Rangkämpfen immer einzeln gehalten werden sollen, war einleuchtend. Dass die gemeinsame Haltung aber nach dem Tierschutzgesetz gesetzeswidrig ist, sollten sich die Tiere verletzen, war neu.
Ob bei einem Kaninchen wirklich mit 10 Wochen schon die Geschlechtsreife beginnt, wurde jedoch etwas in Frage gestellt.
Vorstand Josef Günter stellte noch einige verschiedene Farbvarianten seiner Thüringer vor, an denen er die Vor- und Nachteile dieser Farbenschläge erläuterte.

Vatertagswanderung

Vatertagswanderung 2006

Wie jedes Jahr traf sich der Kaninchenzuchtverein C780 Tennenbronn bereits um 9:00 Uhr zur Vatertags Wanderung beim Bapist. Auch die Zuchtfreunde aus Kurhessen und Günzburg waren wieder extra angereist, um die Ausblicke im Schwarzwald zu genießen.
Gegen 10:00 Uhr wurde das erste Ziel der 13-köpfigen Gruppe, das Schützenhaus im Schwarzenbach erreicht. Dabei interessierte sich ein Zuchtfreund aus Kurhessen besonders für die neue Schießanlage, die Alfred Kieninger dem Polizeibeamten fachmännisch zeigte.
Beim zweiten Ziel, dem Gasthaus Krone in Langenschiltach war der Besuch zum Mittagessen angemeldet, so dass der Hunger bei Zwiebelrostbraten und Schnitzel schnell gestillt wurde.
Weiter ging es dann zur idylisch gelegenen Fischerhütte von Volker Obergfell. Hier gab es zwar keinen Fisch ( Zu Ostern wurde abgefischt), aber gerauchte Bratwurst bis zum Abwinken.
Über den Hohlweg wurde dann das Gasthaus Deutscher Jäger angesteuert, in dem wieder unsere Zuchtfreunde aus Kurhessen untergebracht waren.
Zur allgemeinen Erheiterung trafen wir dort noch zwei Radsportler, die im Kinzigtal bei einem Fest zwei Spanferkelköpfe ersteigert hatten, und diese an ihr Fahrrad gebunden hatten.
Durch die sehr gute Planung und die gute Kondition der Teilnehmer konnte diese Wanderung nahezu trocken durchgeführt werden, obwohl das Wetter nicht sehr beständig war.

Osterhasen 2006 im KZV C780 Tennenbronn

Osterhasen 2006

Unser Zuchtfreund Felix Kaltenbacher kann an Ostern den überaus zahlreichen Nachwuchs seiner Castor-Rexe feiern. Er möchte seine Freude über die kleinen "Osterhasen" auch allen anderen Züchtern und Kaninchenliebhabern mitteilen. Am Ostersamstag sind sein jüngsten Kaninchen das erste Mal aus dem Nest gekrabbelt. Ältere Jungkaninchen springen bereits bestens mit der Außenwelt vertraut im Stall. Die Ältesten sind bereits so groß, dass sie demnächst von dem Muttertier getrennt werden können. Sie dürfen auch schon mal einen Alleingang auf dem Rasen wagen. Allen gemeinsam ist, das die Jungtiere ihre neue Freiheit geniessen und munter erkunden.

Die Bilder zu unseren Osterhasen 2006.

Generalversammlung 2006 - Kaninchenzüchter bilanzieren erfolgreiches Jahr

(Bericht des Südkuriers, Manfred Moosmann) Die Tennenbronner Kaninchenzüchter verstehen ihr Hobby und scheuen bei verschiedenen Schauen bis hin auf Bundesebene den Vergleich mit anderen Züchtern nicht. Die Anerkennung fahren sie aber nicht nur durch hohe Punktzahlen und Preise bei den Ausstellungen ein, sondern auch durch den guten Besuch bei der Lokalschau. Der Vorsitzende Josef Günter sprach in der Hauptversammlung von einem vollen Erfolg. Kassierer Klaus Roth wusste nicht nur von schwarzen Zahlen zu berichten, sondern auch davon, dass die Tennenbronner von anderen Kaninchenzuchtvereinen um die gute Besucherresonanz beneidet werden.

Für leichte Turbulenzen sorgte die Eingemeindung von Tennenbronn im Kaninchenzuchtverein. Wolfgang Köser appellierte in der Versammlung, den Blick nach vorne zu richten. Züchterisch haben die Tierfreunde im vergangenen Jahr einiges geleistet: Felix Kaltenbacher und Jungzüchter Raphael Günter verfehlten bei der Bundesschau in Nürnberg den Titel des Bundesmeisters nur um einen halben Punkt. Bei der Landesschau in Offenburg holte sich Felix Kaltenbacher den Titel des Badischen Meisters und Klaus Roth hatte die beste Häsin der Schau. Für sein Kaninchen bekam er 98 von 100 möglichen Punkten, was in Züchterkreisen als einmaliges Ergebnis gewertet wird.

Nicht ganz so gut lief es für die Tennenbronner bei der Kreisschau in Neukirch, meinte Vorsitzender Josef Günter. Acht Aussteller waren dort vertreten, nur drei holten einen Kreismeistertitel, so der Vorsitzende. Schade sei, so Josef Günter, dass die Europaschau in diesem Jahr Leipzig zeitgleich mit der Lokalschau in Tennenbronn stattfinde und dadurch die Mitglieder an diesem 9. und 10. Dezember vor Ort gebraucht werden. 421 Kaninchen züchteten die Mitglieder im vergangenen Jahr, die von Zuchtbuchführer Robert Maurer registriert und von Tätowiermeister Klaus Röck gekennzeichnet wurden. Dies waren 65 Langohren weniger als 2004, 73 der 421 Tiere waren von Jungzüchtern.

Schriftführer Walter Hummel verwies auf das vielfältige Vereinsleben von Wanderung und Ausflug bis zur Tierbesprechung und Zuchtwart Johannes Kosse betonte, dass die Kameraden das züchterische Handwerk verstehen. Neun Mitglieder zählt der Nachwuchs, der laut Jugendleiter Werner Nagel fünf Rassen züchtet. Mit Marius Roth holte sich bei der Lokalschau der jüngste Nachwuchszüchter den Titel des Vereins-Jugendmeisters. Neben den Bemühungen um die Kaninchenzucht wird beim Nachwuchs auch die Kameradschaft durch Aktivitäten im Freizeitbereich gestärkt.

Die Treue von aktiven Züchtern honorierte der Vorsitzende Josef Günter mit Ehrennadeln. Für 25 Jahre ehrte er Ulrich Nagel mit der goldenen Vereinsnadel und ernannte ihn zum Ehrenmitglied. Seit 15 Jahren sind Hans-Peter Felber und Klaus Roth dabei, dafür gab es die silberne Ehrennadel.

Bei den Wahlen demonstrierten die Züchter Harmonie und Einigkeit, alle Amtsinhaber wurden einstimmig bestätigt. Dies waren Vorsitzender Josef Günter, Kassierer Klaus Roth, Schriftführer Walter Hummel, Tätowiermeister Klaus Röck, Zuchtwart Johannes Kosse, Zuchtbuchführer und Ausstellungsleiter Robert Maurer, Jugendleiter Werner Nagel sowie die Beisitzer Jürgen Obergfell und Wolfgang Köser.

 

Jugendausflug ins "Tuwass" nach Tuttlingen

Zu den Bildern

Jugendausflug ins Tuwass 2006

Am 11.03.2006 veranstaltete die Jugendgruppe des Kaninchenzuchtvereins C 780 Tennenbronn wieder einen Ausflug ins "Tuwass" nach Tuttlingen. Badespass und Action war vorprogrammiert, denn es hat sich gezeigt, dass die Freundschaften der letzten Ausflüge immer noch halten.

Ein besonderes Erlebnis war es diesmal wieder bei heftigem Schneetreiben im Freien zu baden. Dies allerdings bei einer Thermal-Wasser Temperatur von 37 °C. Auch die verschiedenen Wasser-Rutschen wurden intensiv getestet. Im Wildwasser Kanal wurde es dem jüngsten Mitglied etwas zu anstrengend, da er für die Wassertiefe noch zu kurz ist, und immer schwimmen musste. Sein Kommentar: „Da geh ich immer unter!“ Die Kondition der Jungzüchter scheint sich verbessert zu haben, da nach 6 Stunden Badespaß diesmal keiner auf der Heimfahrt gegen 18:00 Uhr eingeschlafen ist.